Das Grundbuch für die Vertreibungsgebiete der deutschen Heimat.
Es soll helfen, Rechtsansprüche zu dokumentieren, solange Menschenrechte in diesen Gebieten nicht wiederhergestellt sind.

Einleitung
Dauerhaften Frieden gibt es nur auf der Basis des Rechts. Die Entwicklung der modernen Informationsmedien gibt eine ungeahnte Möglichkeit, das Friedenswerk der deutschen Vertriebenenverbände fortzusetzen und ihm neue Kraft zu geben. Diese Initiative ist ein Beitrag dazu.

In wenigen Worten sollen hier die Vorzüge einer solchen Initiative dargestellt werden. Natürlich kann man Akten führen, die in irgendeinem schwer zugänglichen Regal verstauben, das wird dann kaum zur Kenntnis genommen. Es ist da ein entscheidender Unterschied, wenn Rechtsansprüche für jeden sichtbar und mit einem Zeitaufwand von wenigen Sekunden weltweit zugriffsfähig (lesbar) sind. Eine solche Dokumentation kann nicht mehr so leicht vom Tisch gewischt werden, sie ist auf Dauer, zumindest wenn es zu einer sehr umfangreichen Beteiligung kommt, politisch nicht mehr zu übersehen und verschafft der Durchsetzung von Rechtsansprüchen, wie immer diese dann auch gestaltet werden, eine bedeutende Kraft.

Ein weiterer Vorteil ist es, daß sich durch diese Art der Dokumentation auch die Möglichkeit der Entwicklung eines Immobilienmarktes ergibt. Dabei ist es zum Beispiel möglich, Rückübertragungsansprüche zu verkaufen, abhängig natürlich davon, wie eine Marktsituation von den Beteiligten jeweils eingeschätzt wird. Die Initiative richtet sich auch keineswegs einseitig gegen die Personen, die zur Zeit die Immobilien in Besitz haben, im Gegenteil, denn diese haben nun die Möglichkeit, Kontakt mit den Eigentümern aufzunehmen, um zu einer gesicherten Rechtsgrundlage zu kommen. Dies kann der Kauf der gesamten Immobilie sein oder auch der eines Teils der Immobilie mit der Rückübertragung anderer Teile der Immobilie, hier sind den vielfältigen Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt, und diese dürften allemal besser sein als der jetzige Zustand.

Man sieht also, es gibt viele gute Gründe sich der Initiative "www.das-Grundbuch.de" anzuschließen. Dieses virtuelle Grundbuch ist im übrigen nur ein Teil eines größeren Bereiches, nämlich der (virtuellen) Wiederbelebung von Ostdeutschland, und wenn wir Ostdeutschland sagen, so meinen wir es auch, das heißt also die Vertreibungsgebiete bezogen auf das Deutsche Reich von 1914 einschl. auch des Sudetenlandes natürlich (das liegt zwar geographisch gesehen nicht im Osten, aber darauf kommt es hier nicht an). In diesem virtuellen aber doch sehr lebendigen Ostdeutschland im Internet gibt es dann Landkarten, Informationen, Bilder, Erlebnis und Reiseberichte und vieles mehr, alles, was dazu dient, einen zerstörten Kulturraum dem Vergessen zu entreißen. Dies alles befindet sich im Aufbau, es lohnt sich, daran mitzuwirken.

Kosten
Die Eintragung ist grundsätzlich kostenlos für Sie. Die einzige Ausnahme hiervon: falls es durch diese Dokumentation zu einem notariellen Vertrag mit dem Verkauf von Rückübertragungsansprüchen kommt, erwarten wir ein Honorar von zwei Prozent des Verkaufspreises. (je ein Prozent von Käufer und Verkäufer). Wir meinen, daß dies ein faires Angebot ist, denn wenn Sie nur durch diese Tätigkeit zu einem Verkauf gekommen sind, dann ist ein bescheidenes Honorar dafür auch durchaus angemessen. Im übrigen sollen Kosten auch durch Werbung und Spenden aufgebracht werden. Werbung bedeutet, daß beim Anklicken einer Seite im Internet auch ein kleiner Banner eingeblendet wird (mit üblichen Werbesprüchen wie z.B. "Expo-Abendkarte nur 15,-- DM") , dafür gibt es Geld, aber eben nur, wenn die Beteiligung an der Initiative "www.das-Grundbuch.de" entsprechend groß ist und dann die Seiten auch häufiger aufgerufen und gelesen werden.

Im übrigen erwarten wir, daß Sie Kosten schonen, das heißt, daß, wenn Sie einen Brief von uns erwarten, Sie uns einen frankierten Rückumschlag zusenden. Aus diesem Grund müssen wir auch um Verständnis dafür bitten, daß wir Briefe mit langatmigen Texten nicht schreiben oder beantworten können.

Wenn die Eintragung erfolgt ist, erhalten Sie eine kurze Nachricht von uns, Sie können dann die Eintragung aufrufen, entweder selbst oder bei guten Freunden, die (schon) einen Internet-Zugang haben. Tun Sie es, wie gesagt, jedes Anklicken hilft ! Sie sehen dann Ihr Grundstück im Internet, na, das ist doch schon mal besser als garnichts !

Verfahren
Für die Eintragung gibt es ein Formular, in dem die wichtigsten Daten zur Immobilie angegeben werden, dieses schicken Sie auf irgendeinem Wege zur Redaktion von “Das-Grundbuch.de”, also per e-Mail, per Fax oder per Briefpost, Anschriften siehe unten unter Impressum. Die Eintragung erfolgt dann nach einigen Tagen (etwas Zeit müssen Sie uns schon geben), und über die erfolgte Eintragung erhalten Sie von uns eine Mitteilung. Dann können Sie Ihr Grundstück im Internet bewundern !

Erläuterungen zum Formular
erhalten Sie, wenn Sie hier klicken !

Das Formular
erhalten Sie, wenn Sie hier klicken !

Das Grundbuch
ist Teil der Dokumentation “www.Ostdeutschland.net”, da kommen Sie hin, wenn Sie hier klicken !
 

Impressum:
Freundeskreis Nord-Ostpreußen (Peter Würdig),
e-Mail: Post@pww.de
Fax (und Anrufbeantworter): 0721-151 296382,   Telefon: 04777-8009700
Brief (wenn Fax oder e-Mail nicht möglich): 21778 Cadenberge, Postfach 112

[Home] [Das Formular] [Erläuterungen]